stAlucards eyes
Cainus Welt - Die Schönheit des Lebens

Seid Gegrüßt

Es ist ja nun schon wieder ein wenig länger her, seit ich hier was reingeschrieben habe. Aber in der WG kommen wir mit dem Internet ja nicht voran.

Doch nun bin ich ja da und habe sicherlich einiges zu erzählen.

Zu allererst einmal: Das Leben in der WG tut so unglaublich gut. Ich habe mich noch nie so lebendig, so lebensfroh und so voller guter Laune gefühlt wie in diesen paar Monaten. Denn ich lerne selbst die kleinsten Dinge im Leben als schön zu erachten, sei es die kleinen blühenden Pflänzchen an den Bahnhofsgleisen, Reflektionen an vorbeifahrenden Autos, das Spiegeln des blauen Himmels in einer kleinen Pfütze, die Biene, die gerade in einer Blume steckt oder einfach nur die Schönheit der Menschen um mich herum. Wer einfach mal die Augen öffnet für diese oftmals als belanglos erachteten Kleinigkeiten wird sehen wie schön die Welt eigentlich ist, trotz besprayter Plattenbauten, überquellenden Mülleimern, verdreckten Spielplätzen, Gewalt und Farblosigkeit überall. Wer einmal die Reflektion von Tau in einem Spinnennetz beim Sonnenuntergang gesehen hat und sich bewusst darauf konzentriert jede Feinheit, jede einzelne Faser des Netzes zu erfassen, mit Blicken zu ergreifen und in sich aufzunehmen, der weiß, dass es kein schöneres Gefühl gibt als dieses Verliebtsein. Sich seiner Umwelt bewusst sein. Dabei beschränke ich mich in diesen Beispielen ja nur auf einen Sinn. Doch je mehr Sinne man benutzt, umso intensiver wird das Gefühl, die Freude daran, in diese Welt geboren worden zu sein. Der intensive Geruch eines Blümchens, das Geräusch fallender Blätter im Wald oder einfach dem leisen Rauschen des Windes lauschen, während er einem sanft über die Haut streichelt. Ich nehme die Welt um mich herum mit meinem ganzen Körper, besser noch meinem ganzen SEIN war. Denn die Welt bietet mir nicht nur äußere Eindrücke, sondern auch Impulse die selbst mein Innerstes, das was gerne als Seele oder als Empfangsgerät übernatürlicher Eindrücke bezeichnet wird.

ICh hoffe, es kommt jetzt nicht so rüber als wäre ich einfach ein verrückter Ökofreak oder idiotischer Esoteriker, sondern dass ihr einfach versteht, dass ich mich gut fühle. Nebenbei höre ich gerade Roger Cicero, einen Mann mit einer Stimme, die mir einen Schauer nach dem anderen über den Rücken jagt, so wohlklingend ist sie, gepaart mit der leisen Jazzmusik ist das genau das richtige, um das Leben zu genießen und diesen Text zu schreiben.

Nun sitze ich hier zu Hause und passe auf meinen geliebten Hund auf. Paul fehlt mir furchtbar, wenn ich in der WG hocke. Dafür freue ich mich umso mehr, mal wieder heimzukehren, bellend und fröhlich mit dem Schwanz wedelnd vom Hund empfangen zu werden und mit ihm zu spielen und zu kuscheln.

Nun werde ich erstmal mit ihm rausgehen, damit auch er sich freut^^

Na, so viel ist es ja dieses Mal nicht geworden mit dem Text. Ich hoffe, es hat euch trotzdem irgendwie interessiert, mal einen Einblick in meine Empfindungen zu erhalten.

Gehabt euch wohl
Cainu
20.4.07 12:41
 


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tini (20.4.07 14:34)
na also man kanns auch übertreiben XD
irgendwann dacht ich mir echt nur noch, wann hört er endlich auf über blümchen usw. zu schreiben, da wird man ja leicht irre *g*

aber es is doch schön zu hören das es dir so extrem gut geht ^^

und das du endlich mal einen neuen blog eintrag geschrieben hast is doch eh das genialste von allem *freu*

Tschu
bis zum nächsten blog eintrag


Jackie aus Berlin (20.4.07 14:47)
Hi du!

Hatte gestern schon mal hier reingeschaut, da war abe rncoh nichts!

Nun ja aber heute denn dafür!

Nun das was du da beschreibst hat nichts mit Esoterik zu tun finde ich!

Ein frage habe ich! Wer ist eigentlich dieser Cicero?! Muss man den kennen?!

So den das war es von mir ncht alzu konstruktiv aber nun ja egal du kennst mich ja!^^

also auf bald denn die Jackie aus Berlin!


Shu-chan (20.4.07 16:16)
na da sieht man doch mal das es auch bergauf gehen kann, ne? hoffe mal das es bei mir auch mal wieer n wenig besser läuft...


mammut (20.4.07 18:09)
also ich fand die beschreibung sehr treffend... wenn ich mal gute tage habe und unterwegs bin dann geht es mir auch so, dass ich mich über jede noch so kleine kleinigkeit freue undes einfach nur noch schön finde...

ansonsten freu ich mich, dass es dir wensentlich besser geht...


helen (21.4.07 00:06)
*zusammenschreck*
hui... da kommt man so ganz unschuldig spontan wieder mal auf die idee bei deinem blog vorbeizuschnein, rechnet fest damit dass sich nichts verändert hat und plötzlich- ... steht da was neues drin! xD

freu mich natürlich dasses dir wieder besser geht...! allerdings... naja... verrückt jetzt vllt nicht ... aber das mit dem öko ... klingt schon n bisschen nach drogen deine beschreibung ^^
aber das is wohl immer so wenn man ne richtig tolle kleinigkeit beschreiben will dies einem besser gehn lässt ; )

bist du am Sonntag beim Football? müssn ma wieder quatschen ^^

hab dich lieb
helene : )


Inox Chromosom (24.4.07 15:54)
Amen!
Es gibt so viele Leute, die in Selbstmitleid versinken oder meinen vom Weltschmerz erdrückt zu werden und dabei ganz die Schönheit ihrer Umwelt zu übersehen scheinen.
Ich erinnere mich noch genau, wie ich vor drei oder vier Jahren mal im Park unter einem riesigen Ahornbaum lag und die Sonne durch die Blätter schien und ein wunderbares Farbenspiel veranstaltete. Mein einziger Gedanke in dem Moment war "das hier ist so schön, das werde ich nie vergessen" - solch kleine Dinge sind die Bausteine des Glück

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

NAVIGATION

Home
About me
Guestbook

LINKS

Cocos Blog
Tinis Blog
Mammuts Blog

LAYOUT

GB des Layouters
Layouter's Page
Gratis bloggen bei
myblog.de